Schlaftherapie als Alternative zu Schlafmitteln

In meiner Praxis setze ich einen Schwerpunkt auf die Behandlung von Schlafstörungen.

 

Diese können zum Beispiel durch Stress oder stoffwechsel-bedingte/physiologische Beeinträchtigungen entstehen.

Umgekehrt können sich primäre Schlafstörungen (sprich ohne erkennbare Ursache) auch auf Ihr seelisches und körperliches Wohlbefinden auswirken. Bluthochdruck, Leistungsminderung  und Infektanfälligkeit sind dann nur einige Folgen, die auf Basis eines quantitativen oder qualitativen Schlafmangels entstehen können.   


Frau mit Schlafstörungen verspürt Stress weil sie nicht schlafen kann und zieht sich Kissen über den Kopf

DIE ANAMNESE bei Schlafstörungen

Beim ersten Termin klären wir zunächst mögliche organische Ursachen ab.

 

Dabei kann eine verringerte Entgiftungsfunktion der Leber genauso hinter Ihren Beschwerden stecken wie eine Überfunktion der Schilddrüse, um nur zwei Beispiele zu nennen. 

 

Neben einer ausführlichen Anamnese und einer körperlicher Untersuchung in meiner Praxis, können auch alle Labor- und Untersuchungsergebnisse, die Sie bereits haben durchführen lassen, von Bedeutung sein.

Frau kann nicht schlafen

Falls vorhanden, bringen Sie daher bitte bei unserem ersten Termin alle Ihnen vorliegenden bisherigen Untersuchungsergebnisse mit.

  

Neben den üblichen Verfahren wie Blutbild, Urin-, Stuhluntersuchungen, EKG oder Röntgenbildern sind hier von besonderer Relevanz:

  • Aktografie
  • EEG (Elektroenzephalografie)
  • EMG (Elektromyogramm)
  • Hypnogramme
  • Schlaftagebücher
  • Fragebögen (z.B. Pittburgher Schlafqualitätsindex (PSQI), Epworth Sleepiness Scale)
  • Sonstige polysomnografische Befunde aus einem mobilen oder stationären Schlaflabor

Bitte drucken und füllen Sie außerdem das Schlafprotokoll in den nächsten zwei Wochen VOR unserem vereinbarten Termin aus.

 

Ist die Ursache eindeutig organisch zuzuordnen wird direkt im Anschluss ein Folgetermin vereinbart, in dem wir  zusammen Ihr  persönliches Behandlungskonzept besprechen werden.

 

In diesem zweiten Termin wird bereits die erste Behandlung vorgenommen.

DIE THERAPIE ohne Schlaftabletten

Erfahrungsgemäß ist die Ursache für Schlafstörungen allerdings wesentlich komplexer.

 

Um diese im Detail zu ergründen, werden wir einen zweiten Anamnesetermin vereinbaren.

 

Im Rahmen dessen nutze ich weitere Diagnoseverfahren, die ausschließlich zur Ermittlung schlafspezifischer Kennwerte entwickelt worden sind. 

 

Die von mir genutzten Verfahren erstrecken sich von der klassischen Durchführung themenrelevanter Fragebögen (z.B. Pittsburgh Schlaf-Qualitätsindex oder Epworth Sleepiness Scale zur Ermittlung der Tagessschläfrigkeit) über die Erfassung Ihrer Bewegungsaktivitäten während REM und NON-REM-Schlafstadien bis hin zur Bestimmung eventueller Nährstoffmangelzustände.

 

Nicht unerhebliche Komponenten bei wiederkehrenden Schlaf-störungen sind außerdem Ihre persönliche Lebenssituation sowie mögliches Schlaf(fehl-)verhalten.

Diesen Bereichen schenke ich ebenfalls meine besondere Aufmerksamkeit.

 

Auf Basis dieser umfassenden Ergebnisse werde ich ein Behandlungskonzept entwickeln, das für die Therapie Ihres individuellen Beschwerdebilds konzipiert ist. 

Mann hat Insomnie

Diese Therapieverfahren 

nutze ich als Alternative zu  Schlafmitteln wie Beruhigungstabletten/Benzodiazepime:

  • Schlafhygiene & Schlaf-Schulung
  • Entspannungstherapie
  • medizinische Hypnotherapie
  •  Verhaltenstherapie z.B. Schlafrestriktion
  • Akupunktur
  • Craniale Elektrostimulation